Warum ist Darmaufbau so wichtig?

Starker Darm = Starkes Immunsystem

Eines der effektivsten Organe der Immunabwehr ist der Darm, bei Menschen
so wie auch bei Hunden und Katzen. Rund 70 – 80 % der Immunzellen
befinden sich im dem längsten Organ des Körpers. Im Grunde kann man
sagen, dass der Darm die Zentrale für ein intaktes Immunsystem ist.

Als Dysbiose bezeichnen Mediziner eine Störung der Darmflora, die mit verschiedenen Beschwerden in Zusammenhang stehen
kann. Sie kann sich in Form einer verminderten Bakterienvielfalt zeigen oder aber auch durch ein Ungleichgewicht von
nützlichen und krankmachenden Bakterienstämmen äußern. Eine Dysbiose kann vielfältige Auswirkungen auf Gesundheit und
Wohlbefinden haben. Insbesondere dann, wenn das Ungleichgewicht über längere Zeit – Wochen oder Monate – bestehen bleibt.
 Es liegt nahe, dass eine gestörte Darmflora zunächst einmal direkt am Ort des Geschehens für Probleme sorgt. Zu den
Anzeichen einer gestörten Darmflora zählen daher zum Beispiel Blähungen, Darmkrämpfe und Bauchschmerzen sowie ein
schmieriger, übelriechender Kot.
Folgende Anzeichen können auf eine gestörte Darmflora hinweisen:

  • Bauchschmerzen, Völlegefühl
  • Blähungen, Blähbauch
  • Durchfall
  • Schmieriger, übelriechender Kot
  • Verstopfung

Darüber hinaus wirkt sich eine gestörte Darmflora auch negativ auf die Schlagkraft des Immunsystems aus. Die geschwächte
Abwehr hat dann zur Folge, dass die Tiere besonders anfällig für Krankheiten sind

 

Ursachen einer gestörten Darmflora

  • Häufige Entwurmungen
  • Ernährung
  • Impfungen
  • Stress
  • Krankheiten
  • Medikamente (z.B. Antibiotika